Bei welchen Beschwerden lohnt sich ein Versuch mit Akupunktur?



Grundsätzlich lässt sich alles von A wie Asthma bis Z wie Zahnschmerz (nach dem Zähneziehen z.B.) mit Akupunktur behandeln. Davon ausgenommen sind lebensbedrohliche Zustände, die natürlich eines Notarztes bedürfen.
Für die Behandlung in der Ambulanz eignen sich insbesondere Schmerzzustände (auch ein akuter Hexenschuss spricht gut auf Akupunktur an).
Hier eine Beispielliste, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt:

Schmerzen des/r

- Rückens (oberer wie unterer Rücken)

- Kopfes (auch Migräne)

- Nacken

- Schulter

- Ellenbogen

- Knie

- kleinen Gelenke der Finger

- Arme

- Beine

- rheumatischen Formenkreises

Weitere Anwendungsgebiete sind:

- Asthma

- Allergien (z.B. Heuschnupfen)

- Menstruationsbeschwerden

- Lähmung/Taubheit

- Lebererkrankungen

 


Was erwartet Sie bei einer Akupunktur?

In meiner Praxis verwende ich sterile Einwegnadeln, die an bestimmten Stellen durch die Haut in den Körper eingestochen werden. Der Einstich selbst ist wenig schmerzhaft bis schmerzfrei (und keineswegs mit dem einer Blutentnahme zu vergleichen). Danach wird ein sogenanntes Qi-Gefühl erzeugt. Dieses kann sich in wohliger Wärme, einem Taubheitsgefühl, einer Schwere, einem Kribbeln und auf viele andere Weisen äussern.

Die Wirkung setzt unmittelbar ein, ist entspannend und hält für mehrere Tage. Eine Folgebehandlung sollte vorgenommen werden, bevor die Schmerzintensität das Niveau vor der letzten Behandlung erreicht hat.
 
 
 
 
 
 

Warum gerade so viele Schmerz-
zustände?

Es sei hier nochmal ausdrücklich betont, dass auch andere Beschwerden behandelt werden können.
Eine grosse Stärke der Akupunktur liegt in der Schmerzbehandlung, in dieser Funktion ist sie weit verbreitet und es gibt in diesem Bereich einen grossen Erfahrungsschatz.

In meiner Akupunkturambulanz verwende ich ein System von Extrapunkten aus der Familientradition von Dr. Tong Jing Tsang und reguläre Punkte aus der klassischen Akupunktur. Dieses System hat einige für eine Ambulanz grosse Vorteile:

erstens bedarf es keiner umfangreichen chinesischen Diagnostik, die sehr zeitintensiv wäre;

zweitens sind die zur Behandlung nötigen Punkte an Armen und Beinen gut zugänglich, sodass Ihre Schamgrenze respektiert wird (in der Ambulanz sitzen mehrere Leute nebeneinander);
 
drittens sind die verwendeten Punkte weit vom Schmerzort entfernt - damit werden keine weiteren schmerzhaften Reize gesetzt und die betroffene Region ist frei für Massage, Schröpfen, Einreibungen.

 Positivliste der Weltgesundheitsorganisation WHO zur Akupunktur

 zurück zur Startseite
 Markus Kampkötter
 Akupunkturambulanz